Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



EMR H2 Booster

Ein Konsortium aus neun euregionalen Partnern hat sich zusammen geschlossen, um die innovativen Entwicklung im Bereich grüner Wasserstoff in der Euregio Maas-Rhein voranzutreiben und damit einen ersten Schritt in Richtung einer groß angelegten Einführung einer sauberen Wasserstoffwirtschaft in der Zukunft zu machen.

Das Arbeitsgebiet des “EMR H2 Booster” (Euregio Maas-Rhein H2-Booster)- Konsortiums besteht aus dem niederländischen und flämischen Limburg, der Region Aachen und Lüttich. Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf dieser Ebene wollen die Projektpartner das beschleunigte Entstehen einer Wasserstoffwirtschaft in der Region fördern. Die Auftaktveranstaltung des Konsortiums findet am 30. März 2022 im Maastrichter Provinzialhaus statt.

Das Konsortium setzt sich aus regionalen Wirtschaftsförderungen, Wasserstoff-Cluster-Organisationen und wissenschaflichen Einrichtungen zusammen und kombiniert so umfangreiche Erfahrungen im Wasserstoffsektor mit dem Wissen der lokalen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Die Projektpartner sind im Einzelnen: Stadt Aachen, LIOF, POM Limburg, Cluster TWEED, SPI, IHK Aachen, Universiteit Hasselt, Waterstof Coalitie Limburg und WaterstofNet, das das Projekt koordiniert. Als assoziierter Partner unterstützt Regio Parkstad Limburg das Projekt.

Im Rahmen des EMR H2 Booster werden die Partner an vier Arbeitspaketen arbeiten:

  • Erstens werden sie eine Bestandsaufnahme von Plänen, Roadmaps, Visionen, F&E-Aktivitäten, industriellen Akteuren und Kompetenzen in der Region durchführen. Diese werden dann in eine Online-Plattform (Digitale Innovationsplattform – DIP- www.dip.ac) integriert.
  • Auf der Grundlage der gesammelten Erkenntnisse werden gezielte Matchmaking-Sessions für KMU in der Region organisiert. In diesem zweiten Arbeitsschritt werden mehrere "Fälle" definiert und weiter ausgearbeitet. Die "Fälle" bestehen aus Konsortien von KMU und anderen Partnern, die gemeinsam an der Umsetzung von Wasserstoff arbeiten wollen. Während des gesamten Projekts erhalten sie die Unterstützung, die sie benötigen, um die nächsten Schritte zur Realisierung zu unternehmen.
  • Im dritten Arbeitsbereich werden vier große Veranstaltungen organisiert, eine in jeder Region. Diese werden zur Inspiration und Demonstration der Bürger*innen genutzt. Außerdem werden Workshops zu bestimmten Themen angeboten. Ebenfalls sollen diese Veranstaltungen als Anregung für KMU dienen, die sich noch in einem früheren Stadium ihrer Beteiligung am Wasserstoffsektor befinden.
  • Ein separater vierter Arbeitsbereich wird eine langfristige Roadmap für die Region erstellen und an der Definition einer langfristigen Struktur, sowie der Erarbeitung von tragfähigen Geschäftsmodellen für den EMR H2 Booster über die Projektlaufzeit hinaus arbeiten.

Das Projekt wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg Euregion Maas-Rhein (EMR) mit mehr als 500.000 Euro gefördert. Darüber hinaus erhalten mehrere der Partner eine Kofinanzierung von lokalen Regierungen durch das niederländische Ministerium für Wirtschafts- und Klimapolitik, die wallonische Regierung und die deutsche Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Das Gesamtbudget des Projekts beträgt etwa 1,1 Mio.Euro für 18 Monate.

Weitere Informationen zum Projekt.


Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

EMR Booster H2

Sophia Koch
Innovationsmanagerin
Tel.: +49 241 432-7624
sophia.koch@mail.aachen.de



Kontakt

Fachbereich
Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa


Johannes-Paul-II.-Straße 1
Verwaltungsgebäude Katschhof
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-7610
wifoe@mail.aachen.de

facebook-logo-mit-abgerundeten-ecken_318-9850
Folgt uns
@WirtschaftsfoerderungAachen

instagram_logo
Folgt uns
@Wirtschaftsfoerderung_Aachen

index
Newsletter "Wirtschaft & Wissenschaft in Aachen" abonnieren.