Inhalt



Veranstaltungsarchiv

Coaching für weibliche Pflegekräfte und Medizinerinnen startet

Im Rahmen von Gender-Med-AC bietet die KatHO NRW ein freiwilliges Coaching für Mitarbeiterinnen der teilnehmenden Einrichtungen als auch für weitere interessierte Pflegekräfte und Medizinerinnen aus der Region Aachen an.

Was ist das Ziel der Coachings?Die Coachings verfolgen das Ziel, individuelle Lern- und Lösungsansätze im beruflichen oder auch privaten Kontext zu entwickeln. Es handelt sich um Gruppencoachings, in dem die Teilnehmerinnen im Austausch mit Berufskolleginnen die eigene Situation reflektieren und sich eigene Fähigkeiten vergegenwärtigen, um eine Lösung für ihre eigene Problemstellung zu finden. Das konkrete Ziel wird im Coaching selbst entwickelt. Bei Gender-Med-AC stehen insbesondere Verbesserungen im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vordergrund.

An wen richtet sich das Gender-Med-AC Coachingangebot?Zum einen an weibliche Pflege(fach)kräfte, zum anderen an Medizinerinnen, also Frauen, die sich in beruflicher und/oder privater Hinsicht weiter entwickeln möchten. Die beiden Berufsgruppen werden getrennt voneinander gecoacht.

Was haben die Teilnehmerinnen davon?Die Selbstwahrnehmung wird gestärkt und an Entscheidungsoffenheit gewonnen. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist dazu da, eine andere Perspektive auf die eigene Situation zu gewinnen und sich weiter zu entwickeln.

Welche Effekte sind für den Arbeitsgeber zu erwarten?Ein Coaching kann die Arbeitszufriedenheit und somit die Arbeitsmotivation steigern und damit die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterin fördern. Es geht nicht unbedingt darum, mit dem Coaching eine Führungskarriere zu verfolgen.

Was muss man als Teilnehmerin mitbringen?Die Offenheit, eigene Erfahrungen und Ideen mit einzubringen und die Bereitschaft, zu lernen. Durch die Fördermittel des Projektes Gender-Med-AC sind die sonst relativ kostenintensiven Coachings beitragsfrei.

Wie oft und wo findet das Coaching statt?Im Rhythmus von ca. drei Monaten pro Coachinggruppe findet ein zweistündiger Termin statt. Für Pflege(fach)kräfte finden insgesamt vier Termine pro Region in den Regionen:

Aachen/Eschweiler/Würselen

Düren/Schleiden-Gemünd

Heinsberg, Brachelen

Medizinerinnen aus Aachen, Würselen und Düren treffen sich auch insgesamt vier Mal.

Wer sind die Coaches?Die weiblichen Pflege(fach)kräfte coachen Iris Feggeler, Diplom-Berufspädagogin, Supervisorin (M.Sc. ) und examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Christa Gesmann, Diplomsozialarbeiterin und Supervisorin (M. Sc. und DGSv). Dr. Marion Behrendt-Höhne widmet sich als Ärztin und Supervisorin (M. Sc. und DGSv) den Medizinerinnen. Die externen Coachinnen verfügen über Kenntnisse der Branche, das Funktionieren von Organisationen sowie über eine breite Methodenkompetenz.

Coachingtermine für Pflegekräfte

aus Aachen/Eschweiler/Würselen:4. Dezember 2013, 12 bis 14 Uhr KatHO NRW, Robert-Schuman-Str. 25, 52066 Aachen, Raum 9Coach: Iris Feggeler

aus Heinsberg/Brachelen:6. Dezember 2013, 10.30 bis 12.30 UhrSelbsthilfe- und Freiwilligenzentrum im Kreis Heinsberg, Hochstr. 24 (am Torbogen), 52525 HeinsbergCoach: Iris Feggeler

aus Düren/Schleiden-Gemünd:6. Dezember 2013, 9 bis 11 UhrCaritasverband, Gemünder Str. 40, 53937 SchleidenCoach: Christa Gesmann

Coachingtermin für die Medizinerinnen aus der Region Aachen

28. November 2013, 16.30 bis 18.30 UhrKatHO NRW, Robert-Schuman-Str. 25, 52066 Aachen, Raum 6Coach: Dr. Marion Behrendt-Höhne

Organisation und AnmeldungAngelika GeyKatholische Hochschule Nordrhein-WestfalenFon: 0241/60003-58Mail: a.gey@katho-nrw.de

Seminar zu "Employer Branding im Pflegesektor - eine Lösung gegen den Fachkräftemangel?" 10. Oktober 2013 in Eupen

Eine Arbeitgebermarke im Pflegesektor etablieren - was bringt das und wie geht das? Was können wir von unseren niederländischen und belgischen Nachbarn sowie renommierten Kommunikationsexperten lernen? Dies sind Fragen, mit denen sich das Seminar "Employer Branding im Pflegesektor - eine Lösung gegen den Fachkräftemangel?" beschäftigt.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung des euregionalen Projekts "Future proof for cure and care" richtet sich an Einrichtungsleitungen, Personalverantwortliche, Pflegedienst- sowie Stationsleitungen und ist kostenfrei.

Datum:
Donnerstag, 10. Oktober 2013,  9:45 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft
Gospertstr. 1, 4700 Eupen, Belgium

Veranstaltungssprache:
Das Vormittagsprogramm und ein Nachmittagsworkshop werden simultan ins Deutsche übersetzt. Alle anderen Workshops werden in der Sprache des/der Referenten/- in gehalten.

Nähere Informationen Sie hier: Programm und Anmeldeformular

 

"Arbeitsreport Krankenhaus": was sagen die Beschäftigten?

Das Institut Arbeit und Technik (IAT) führt im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) eine bundesweite Online-Befragung zu Arbeitskonzepten und Arbeistbedingungen in deutschen Krnakenhäusern durch. Unter www.iat.eu/krankenhausarbeit können Sie an der Befragung teilnehmen. 

 

Gesundheitsfachberufemesse am 5. Juli 2013 in Aachen

Am 5. Juli 2013 findet von 9:00 -17:30 Uhr  im Tivoli Business Club in Aachen, Krefelder Straße 205 (Tivoli-Stadion) eine Messe statt, auf der sich Unternehmen der Gesundheitswirtschaft Schülern/-innen, Arbeitssuchenden, Berufsrückkehren/-innen und Weiterbildungsinteressierten als Arbeitsgeber präsentieren. Von Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern über Fachschulen (Ergotherapie, Physiotherapie etc.) bis hin zu Handwerksunternehmen der Branche werden hier die Vielfalt der Gesundheitswirtschaft und ihre Karrieremöglichkeiten aufgezeigt.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch einen Berufsparcours der Gesundheitsberufe für Schüler und Schülerinnen am Vormittag sowie ein Bildungsforum zum Thema Aus- und Weiterbildung am Nachmittag.

Die Messe steht allen interessierten Besuchern offen. Der Eintritt ist frei.

Es handelt sich um eine Veranstaltung des Projekts „Future proof for cure and care“

Programm und Anmmeldung
Programm und Anmeldeformular zum Download (PDF)

Weitere Infos für Aussteller und Schulen
für Aussteller
für Schulen

          

Pflegeforum am 6. Juli 2013 in Aachen

Am 6. Juli findet im Tivoli Business Club in Aachen, Krefelder Straße 205 (Tivoli-Stadion) von 10:00 - 15:30 Uhr ein Pflegeforum statt. Die Tagungsveranstaltung mit Vorträgen und Workshops über aktuelle Fragen der Fachkräftesicherung und aktuelle berufspolitische Entwicklungen in der Pflege richtet sich an Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen sowie an Pflegekräfte.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung der Projekte „Gender-Med-AC“ und  „Future proof for cure and care“.

Programm und Anmeldung
Programm und Anmeldeformular zum Download (PDF)

             

4. Woche der Gesundheitswirtschaft in der Region Aachen, 5.7. -  11.7.2013

Programm zum Download (PDF)

               

Forum Pflege 1.0: Pflegekammer - was soll das?

26. Februar 2013, 17.30 bis 19:30 Uhr 
Kongresszentrum, Krankenhaus Düren gem.GmbH

Während in anderen europäischen Ländern die berufliche Selbstverwaltung der Pflege schon selbstverständlich ist, streiten in Deutschland Verbände, Politik und Gewerkschaften noch über Sinn und Nutzen der Pflegekammer. Im Forum Pflege 1.0 kommen Experten zu Wort und diskutieren über den Nutzen der Selbstverwaltung in der Pflege.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.   

Anmeldung per Mail bitte an Forum.Pflege1.0@krankenhaus-dueren.de