Inhalt



Coaching für weibliche Pflegekräfte

Coaching für weibliche Pflegekräfte

Coaching für weibliche Pflegekräfte gestartet
Im Rahmen von Gender-Med-AC bietet die KatHO NRW ein freiwilliges Coaching für Mitarbeiterinnen der teilnehmenden Einrichtungen als auch für weitere interessierte Pflegekräfte aus der Region Aachen an.

Was ist das Ziel der Coachings?
Die Coachings verfolgen das Ziel, individuelle Lern- und Lösungsansätze im beruflichen oder auch privaten Kontext zu entwickeln. Es handelt sich um Gruppencoachings, in denen die Teilnehmerinnen im Austausch mit Berufskolleginnen die eigene Situation reflektieren und sich persönliche Fähigkeiten vergegenwärtigen, um Lösungsansätze für die individuellen Fragenstellungen zu finden. Das konkrete Ziel wird im Coaching selbst entwickelt. Bei Gender-Med-AC stehen insbesondere Verbesserungen im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vordergrund.

An wen richtet sich das Gender-Med-AC Coachingangebot?
An weibliche Pflege(fach)kräfte, die sich in beruflicher und/oder privater Hinsicht weiter entwickeln möchten.

Was haben die Teilnehmerinnen davon?
Die Selbstwahrnehmung wird gestärkt und an Entscheidungsoffenheit gewonnen. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist dazu da, eine andere Perspektive auf die eigene Situation zu gewinnen und sich weiter zu entwickeln.

Welche Effekte sind für den Arbeitsgeber zu erwarten?
Ein Coaching kann die Arbeitszufriedenheit und somit die Arbeitsmotivation steigern und damit die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterin fördern. Es geht nicht unbedingt darum, mit dem Coaching eine Führungskarriere zu verfolgen.

Was muss man als Teilnehmerin mitbringen?
Die Offenheit, eigene Erfahrungen und Ideen mit einzubringen und die Bereitschaft, zu lernen. Durch die Fördermittel des Projektes Gender-Med-AC sind die sonst relativ kostenintensiven Coachings beitragsfrei.

Wie oft und wo findet das Coaching statt?
Im Rhythmus von ca. drei Monaten pro Coachinggruppe findet ein zweistündiger Termin statt.

  1. Aachen/Eschweiler/Würselen
  2. Düren/Schleiden-Gemünd

Wer sind die Coaches?
Iris Feggeler, Diplom-Berufspädagogin, Supervisorin (M.Sc. ) und examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Christa Gesmann, Diplomsozialarbeiterin und Supervisorin (M. Sc. und DGSv). Die externen Coachinnen verfügen über Kenntnisse der Branche, das Funktionieren von Organisationen sowie über eine breite Methodenkompetenz.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Angelika Gey
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Fon: 0241/60003-58
Mail: a.gey@katho-nrw.de