Inhalt



Termine

Hinweis

Zu allen Terminen können sich auch Unternehmen ab sofort anmelden, die keine Projektpartner sind. Die Kosten für für diese Unternehmen betragen 120 Euro für einen Halbtagesworkshop, an dem zwei Vertreter je Unternehmen teilnehmen können.

9. Mai 2019, 9 bis 12 Uhr: Workshop „Jenseits von Excel – Datenanalyse mit R“ (GOM/MTM)

Die systematische Analyse und Aufbereitung von Daten aus verschiedenen Quellen ist nicht nur für Großunternehmen mit speziell dafür eingerichteten Bereichen (Business Intelligence) ein Thema. Auch in kleineren Unternehmen sind Mitarbeiter*innen damit beauftragt zur Unternehmenssteuerung Daten über z.B. Kunden oder Produktionsprozesse für Übersichten und Entscheidungen der Leitungskräfte aufzubereiten.

Viele KMU nutzen dabei für ihr Datenhandling Excel und ähnliche Programme. Diese haben aber in Zeiten größerer Datenmengen und differenzierterer Auswertungsanliegen ihre Grenzen. R ist eine frei verfügbare Programmiersprache und -umgebung, die zunehmend auch in Unternehmen für komplexere Datenanalysen zum Einsatz kommt.

In diesem Workshop soll den Teilnehmenden ein kurzer Einstieg in die Möglichkeiten der Datenanalyse für KMU gegeben werden und anhand der Software R und einigen Beispielen das Handling mit dem Programm und die erwartbaren Ergebnisse aufgezeigt werden.

Neben dem fachlichen Inhalt, der mit der Demonstration der Software einhergeht, soll in diesem Workshop auch ein intensiver Austausch unter den Teilnehmenden zu bisherigen Erfahrungen mit Datenanalysen und den betrieblichen Interessen und Möglichkeiten geführt werden.

Teilnahmegebühr: 120 Euro

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 26. April 2019)

15. Mai 2019, 13 bis 17 Uhr: Workshop „Einsatz von Elearning-Tools im eigenen Unternehmen“ (BITMi)

Diese Veranstaltung vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praxisnahe Informationen zum Einsatz von ausgewählten Elearning-Tools im eigenen Unternehmen. Praxisbeispiele werden dabei im Vordergrund stehen. Ein Vertreter des Unternehmens Polarstern Education berichtet über die Planung, Realisierung und Begleitung von effektiven digitalen Bildungsformaten auf Grundlage von einer kostenfreien Open Source Lernplattform. Das Unternehmen Edudip bringt Best-Practices zum Einsatz von ihrer Webinar-Software in die Veranstaltung ein und stellt die Möglichkeiten und Nutzung der Webinar-Plattform dar. Den Praxisberichten folgt eine Diskussionsrunde, in der die Teilnehmer*innen die Möglichkeit erhalten, Fragen an die Experten zu stellen um weiterführende und detailliertere Informationen zu bekommen.

DigitalHub Aachen, Jülicher Straße 72a, 52070 Aachen

Teilnahmegebühr: 120 Euro

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 2.Mai 2019)

20. Mai 2019, 9 bis 17 Uhr: Workshop „Digital Leadership” (FIR)

In diesem Workshop mit Drs. Roman Senderek und Simon Wieninger, M.Sc. vom FIR e.V. an der RWTH Aachen erhalten Sie grundlegende Einblicke in mit der digitalen Transformation zusammenhängende Herausforderungen von strukturierter Führung und notwendiger Kommunikation. Hierbei wird Ihnen Expertise in den Feldern Value Centered Engagement, New Work, Personalführung 4.0 und Kompetenzmanagement für den industriellen Wandel vermittelt.

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft zu schaffen. Aus dieser Erfahrung heraus und anhand von konkreten Praxisbeispielen werden Sie die wesentlichen Herausforderungen und Hemmnisse zum Verständnis des Verhaltens von Individuen und der Organisation diskutieren und praxisrelevante Handlungsoptionen kennenlernen.

Teilnahmegebühr: 200 Euro

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 6. Mai 2019)

5. Juni 2019, Uhrzeit: Workshop “Kundenservice mithilfe von Elearning-Tools” (BITMi e.V.)

Diese Veranstaltung vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praxisnahe Informationen zum Einsatz von Elearning-Tools im Bereich der Kommunikation und Informationsweise mit Kunden des eigenen Unternehmens.

Praxisbeispiele, die das Optimierungspotential im Bereich der Kundenservices mithilfe von verschiedenen Elearning-Formaten aufzeigen, werden dabei im Vordergrund stehen.

Vermerken Sie sich den o.g. Termin gerne schon mal vorab. Genauere  Informationen folgen

13. Juni 2019, 8 bis 9:30 Uhr: Vortrag und Diskussion „Anforderungen an die Digitalkompetenz für Beschäftigte in Unternehmen“ (GOM/MTM)

Während durchweg Einigkeit darin besteht, dass Digitalkompetenz eine wesentliche zukünftige Anforderung für Beschäftigte aller Qualifikationsebenen sein wird, liegt bislang kein einheitliches und praxistaugliches Verständnis davon vor. Angesichts verschiedenster Technologien und unterschiedlicher Berufsbilder und Tätigkeiten in den Unternehmen kann jedoch ein allgemeines und unscharfes Verständnis von Digitalkompetenz nicht betrieblich umgesetzt werden.

Im Rahmen des Projektes PALM 4.Q wurde daher ein Ansatz entwickelt und erprobt, der zum einen ein tragfähiges wissenschaftliches Verständnis von Digitalkompetenz leistet und es gleichzeitig erlaubt, Anforderungen an die Digitalkompetenz Jobgruppen- und Technologie-spezifisch zu bestimmen. Das dort entwickelte Verfahren liefert wertvolle Informationen bezogen auf differenzierte Schulungsbedarfe. Im Vortrag werden die Vorgehensweise und Ergebnisse für verschiedene Beschäftigtengruppen vorgestellt.

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 7. Juni 2019)

27. Juni 2019, 9 bis 12 Uhr: Workshop „Digitale Unterweisung“ (GOM/MTM)

Die Arbeitsunterweisung ist ein zentraler Hebel in der Arbeitswelt, um die Arbeitsqualität zu halten und zu fördern. Die 1:1 Unterweisung ist nach wie vor das wichtigste „Instrument“, jedoch bietet hier der Einsatz digitaler Technologien einen hohen Zusatznutzen und Entlastung für die Unterweisenden. Mittels Tablet und ähnlichen Medien können Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in neue Aufgaben und Tätigkeiten unterstützend eingearbeitet werden. Der Aufwand für die Erstellung und Nutzung solcher Unterstützungstools reduziert sich zunehmend und ist auch für kleine und mittlere Unternehmen durchaus nutzbringend einsetzbar.
Die Teilnehmenden lernen in diesem Workshop Methodik, Technologie und Beispiele der digitalen Unterweisung kennen, um die Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unternehmen fundiert prüfen zu können.

Inhalte:

  • Aktuelle Herausforderungen in der Arbeitswelt

und deren Bedeutung für den Einarbeitungsprozess

  • Arbeitsunterweisung nach der 4-Stufen Methode
  • Modellierung von Routinearbeit
    • Unterweisungsziele
    • Aufgabenanalyse, erkennen von Kernaufgaben
    • Didaktik der Unterweisung
    • Job Breakdown Sheet
  • Nutzung digitaler Medien für die Arbeitsunterweisung
    • Bsp.: Digitale Werkerführungssysteme vs. Unterweisungsmedien
    • Video vs. Utility Film
    • Anbindung an betriebliche Systeme
    • Rahmenbedingungen für den Einsatz
  • Digitale Unterweisung am Praxisbeispiel
    • Demonstration einer konkreten Betriebsanwendung im KMU
  • Einsatzszenarien im eigenen Unternehmen der Teilnehmenden

Neben dem fachlichen Inhalt, der mit der Demonstration konkreter Beispiele einhergeht, soll in diesem Workshop auch ein intensiver Austausch unter den Teilnehmenden zu bisherigen Erfahrungen mit Unterweisungen und den betrieblichen Interessen und Möglichkeiten zum Einsatz digitaler Unterstützung geführt werden.

Teilnahmegebühr: 120 Euro

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 13. Juni 2019)

2. Juli 2019 , 15:30 bis 18:30 Uhr: Betriebsbesichtigung e.GO (FIR)

Die e.GO Mobile AG wurde 2015 von Prof. Dr. Günther Schuh als Hersteller von Elektrofahrzeugen gegründet. Auf dem RWTH Aachen Campus profitieren die bisher 300 Mitarbeiter nicht nur von dem Vorreiterprojekt StreetScooter, sie nutzen auch das einzigartige Netzwerk des Campus der RWTH mit seinen Forschungseinrichtungen und ca. 360 Technologieunternehmen. In agilen Teams wird an kostengünstigen und kundenorientierten Elektrofahrzeugen für den Kurzstreckenverkehr gearbeitet. Für die Serienproduktion nimmt die e.GO Mobile AG derzeit ihr neues Industrie 4.0 Werk in Aachen Rothe Erde in Betrieb.

Im Rahmen der Besichtigung des e.GO Werks in Aachen Rothe Erde werden auf verschiedenen Stationen, die Themen Industrie 4.0 und E-Mobilität erlebbar gemacht. Die automatisierten Prozesse in der Fertigung und Instandhaltung zeigen die Zukunft der Automobilproduktion. Ein Ziel der Werksbesichtigung ist, den Besuchern zu verdeutlicht werden, inwiefern Industrie 4.0 und Digitalisierung als Chance für den Wirtschaftsstandort Aachen zu verstehen ist.

15:30 – 15:45: Empfang
15:45 – 17:15: Betriebsbesichtigung e.GO
17:15 – 17:45: Kurzvortrag und offene Diskussion
17:45 – 18:30: offene Gesprächsrunde und Verabschiedung

Weitere Infos und Anmeldung (bis zum 25. Juni 2019)

Übersicht der Veranstaltungen als PDF.

Kontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa

Anja Koonen
Tel.: +49 (0)241 432-7637
Fax: +49 (0)241 432-7699
Mail

Nadine Thelen
Tel.: +49 (0)241 432-7684
Fax: +49 (0)241 432-7699
Mail