Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Sportausschuss beschließt neuen Sportentwicklungsplan und Zuschüsse

Sportausschuss der Stadt Aachen beschließt neuen Sportentwicklungsplan

Einstimmig hat der Sportausschuss der Stadt Aachen in seiner gestrigen Sitzung (Donnerstag, 17. März) die Neuaufstellung eines Sportentwicklungsplans beschlossen.

Aufgrund des veränderten Verhaltens der Bevölkerung ist es für die Stadt Aachen von sehr hoher Bedeutung, die Sportentwicklung wissenschaftlich neu zu betrachten und unter Einbeziehung von lokalen, sozialräumlichen und quartiersbezogenen Aspekten neu aufzustellen. Eine wichtige Neuerung: Das Stadtgebiet wird in zehn bis16 „Quartiere Sport + Bewegung“ (QSB) aufgeteilt, die abgestimmt sind mit der statistischen Einteilung der Stadt Aachen in 60 Lebensräume. So kann eine Datenverfügbarkeit zur Analyse der neu kreierten Räume gesichert werden. Diese ermöglicht ein detailliertes, zielgenaues Vorgehen passend zu den Herausforderungen der Sportentwicklung und Bewegungsförderung in den einzelnen Quartieren.

Dabei besteht die Möglichkeit, themenbezogen auf bereits vorhandene Strukturen in den Quartieren – etwa Bezirksämter und Bezirksvertretungen, Stadteilkonferenzen, Quartiersmanagement – zurückzugreifen. Dieser Ansatz stellt die lokalen Netzwerke im Sport in den Mittelpunkt. Ziel: in jedem Quartier die Sportvereine und andere Akteure im Feld Sport und Bewegung mit den Schulen, Kindertageseinrichtungen und anderen Institutionen ins Gespräch zu bringen und nach gemeinsamen Wegen zu einer Optimierung der Bedingungen vor Ort zu suchen. Als Ergebnis wird ein abgeleitetes Handlungsprogramm mit Schwerpunktfeldern erwartet.

Für die Erstellung des neuen Sportentwicklungsplans wird die Verwaltung, ein externes Büro beauftragen. Die Ausschreibung erfolgt nach der Genehmigung des Haushalts – vermutlich noch jetzt im zweiten Quartal. Bereits im dritten Quartal 2022 folgt dann die Beauftragung. Dann starten zeitnah Workshops und Beteiligungen bis zum Ende des ersten Halbjahres 2023, bevor der Plan im dritten Quartal 2023 vorgestellt und von den Gremien beschlossen werden kann.

Sportausschuss beschließt Zuschüsse

In seiner gestrigen Sitzung (Donnerstag, 17. März) hat der Sportausschuss der Stadt Aachen ebenfalls Zuschüsse für Vereine beschlossen – zum einen für die Beschaffung von Sportgeräten zum anderen für Sanierungsmaßnahmen. Beide Zuschüsse wurden einstimmig beschlossen.

Zuschuss für ein Sportgerät
Die Trendsportabteilung des Burtscheider Turnverein 17873 e.V. benötigt 1.626,05 Euro für einen Folienspiegel. Durch einen solchen Spiegel fällt es den Tänzer*innen einfacher ihre Mimik zu kontrollieren, ebenfalls wird eine optimale Körperhaltung geübt und Fehler selber erkannt. Gemäß der Sportförderrichtlinien beträgt die Höhe des Zuschusses 25 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten der Sportgeräte. Demnach erhält der Burtscheider Turnverein 1873 Aachen e.V. einen städtischen Zuschuss in Höhe von 406,51 Euro.

Zuschüsse Sanierung von Tennisplätzen
Der Aachener Tennisverein TK Blau-Weiß Aachen 1962 e.V. erhält für die Sanierung der Tennisplätze 1, 2 und 3, alles Ascheplätze, auf der Klubanlage einen städtischen Zuschuss in Höhe von 14.858,29 Euro. TK Blau-Weiß Aachen 1962 e.V. ist einer der aktivsten Tennisvereine in der Region mit rund 841 Mitglieder. Die Tennisanlagen werden intensiv genutzt.

Herausgegeben am 18.03.2022

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Kommunikation und Stadtmarketing
Dr. Jutta Bacher
Markt 39
52058 Aachen
Tel.: +49 241 432-1309
Fax: +49 241 28121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram