Inhalt



"EC-Cash“ jetzt auch in Aachen

© Stadt Aachen/Daniela Gerstacker
Bezahlt wird mit Karte und PIN-Nummer, jede Verwarngeld-Summe, kann auch das „kleine“ Knöllchen ab 5 Euro so beglichen werden. © Stadt Aachen / Daniela Gerstacker

Ab kommenden Montag (11. September) wird man sein „Knöllchen“ beim Ordnungs- und Sicherheitsdienst des städtischen Fachbereichs für Sicherheit und Ordnung, das Verwarnungsgelder also, auch mittels EC-Karte vor Ort bei den Einsatzkräften bezahlen können.

Gerade in den Abendstunden stieg in den vergangenen Monaten die Nachfrage nach der unmittelbaren Bezahlungsmöglichkeit per EC-Cash. Die Gründe hierfür waren unterschiedlich, die einen wollten beispielsweise die finanzielle Abwicklung der Verwarnung sofort erledigt wissen, andere wollten kein Bargeld zücken. Die Einführung der bargeldlosen Zahlungsweise in diesem Bereich bedeutet eine weitere Verbesserung des Kundenservices im städtischen Fachbereich Sicherheit und Ordnung.

Bezahlt wird dann mit Karte und PIN-Nummer, jede Verwarngeld-Summe, auch das „kleine“ Knöllchen ab 5 Euro, kann so beglichen werden. Diese neue Bezahlmöglichkeit gilt jedoch nur bei den Sicherheits- und Ordnungsdiensten, nicht bei den Politessen.

Herausgegeben am 07.09.2017 von:

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
mail: presse.marketing@mail.aachen.de

Pressekontakt

Stadt Aachen
Fachbereich Presse und Marketing
Bernd Büttgens
Markt 39
52062 Aachen
fon: 0241/432-1309
fax: 0241/28-121
Mail

Twitter Logo

Facebook Logo instagram Google+ Logo