Wir verwenden Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. OK Weitere Informationen



Inhalt



Gleichstellung

Das Ziel der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Aachen ist es, Gleichberechtigung von allen Geschlechtern in allen Lebensbereichen herzustellen. Damit steht sie auf dem Boden des Grundgesetzes und arbeitet an der Verwirklichung des Auftrages, sowohl Männer als auch Frauen in ihrem Bestreben zu unterstützen, sich klischeefrei entfalten zu können.

Die Lebensbedingungen von Frauen und Männern unterscheiden sich nach wie vor und folgen häufig vorgegebenen Rollenmustern. Frauen arbeiten zu 66,2 % in Teilzeit, sie verdienen – auch dadurch bedingt – in Deutschland 21 % weniger als Männer. Frauen übernehmen überdurchschnittlich häufig die „Care-Arbeit“, sprich: sie kümmern sich um Kinder, pflegebedürftige Angehörige und das damit verbundene Familienmanagement. Männer arbeiten überdurchschnittlich häufig in Vollzeit, sind u.a. dadurch auch meist finanziell besser aufgestellt – ein Faktor, der sich bis in die Rentenzahlungen auswirkt. Sie bringen sich durch die berufliche Einbindung weniger in die Haus- und Erziehungsarbeit ein.

01.02. - 24.02.2021

Das Frauennetzwerk Städteregion Aachen, dem das Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen angehört, führt zumzweiten Mal während der Pandemie eine Umfrage durch. Mit den Ergebnissen wollen wir die Diskussion über die sozialen Auswirkungen derCorona-Krise hier in Aachen fortführen.

homeschooling

Seit Anfang November 2020 befinden wir uns in einem zweiten Lockdown. Zunächst wurden die Kulturbereiche und die Gastronomieund kurz darauf, am 16.12.2020, die Bildungseinrichtungen und der Einzelhandel geschlossen.

Wie gehen Sie mit den Herausforderungen der Pandemieum? Wie bewerten Sie das Arbeiten im Homeoffice? Wie funktioniert Kinderbetreuung und Homeschooling? Welche Ideen haben sie für die Politiker*innen?
Die Beantwortung dauert ca. 5-10 Minuten. Der Vorstand des Frauennetzwerks freut sich über eine große Beteiligung und damit auf aussagekräftige Erkenntnisse. Teilen gerne erwünscht!

Zur Umfrage

Die Ergebnisse werden ab Mitte März im Intranet und in der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier können Sie die Ergebnisse der ersten Umfrage ansehen.

14.07.2020

Ergebnisse der Corona-Umfrage liegen vor

Die Ergebnisse der Umfrage zu den sozialen Auswirkungen der Corona-Krise hat nun das Frauennetzwerk in der Städteregion Aachen e.V. veröffentlicht. Der Bericht bietet spannende Einblicke:

  • Die Belastung durch die Krise wird sehr unterschiedlich empfunden: 42% der Frauen belastete die Coronakrise stark; 42% der Männer belastete die Coronakrise wenig.

  • Mehr als doppelt so viele Frauen wie Männer arbeiteten überwiegend oder ausschließlich im Home Office.

  • Die Betreuung der Kinder während der Kita- und Schulschließungen wurde zu 70% durch die Mütter übernommen.

  • 59% der Männer unterstützen voll und ganz die Entscheidungen der Politik hinsichtlich der Kita- und Schulschließungen; jedoch nur 27% der Frauen schließen sich dieser Aussage an.

Den Bericht können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen

Gleichstellungsbüro

Johannes-Paul-II.-Straße 1

52062 Aachen

gsb@mail.aachen.de

Tel.: 0241 432-7313