Inhalt



Rekord für Aachen:

Die magische Grenze von einer Million Übernachtung in Aachen ist geknackt – und das zum dritten Mal in Folge. Das zeigt die aktuelle Beherbergungsstatistik des Landesbetriebs Information und Technik NRW. Von Januar bis Dezember 2019 sind insgesamt 549.313 Ankünfte (+2,7%) zu verzeichnen, die zu 1.043.978 Übernachtungen geführt haben. Das sind 2,3 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit übertreffen die Übernachtungszahlen sogar noch das Rekordjahr von 2017.

Das Gesamtergebnis der Beherbergungsstatistik fällt damit deutlich positiv aus und entspricht dem NRW-weiten Trend. Neben der Hotellerie, sind insbesondere bei den semi-kommerziellen Unterkunftsbetriebe, zu denen u.a. Ferienhäuser und -wohnungen sowie die Jugendherbergen zählen, starke Zuwächse zu verzeichnen. Auch der Stellplatz Bad Aachen verzeichnet ein deutliches Plus bei den Übernachtungen.

Diese guten Ergebnisse knüpfen an den positiven Trend im ersten Halbjahr an, in dem Aachen bereits durch verschiedene Veranstaltungen medial sehr präsent und als Reisedestination beliebt war.
„Mit einem erfolgreichen Weltfest des Pferdesports CHIO im Juli und einem gut besuchten Weihnachtsmarkt im November und Dezember war auch das zweite Halbjahr sehr erfolgreich“, freut sich Caroline Noerenberg, Vorstand ats. „Das spiegelt sich auch in unseren Zahlen wider. Die neue, viersprachige Website wird hervorragend angenommen und unsere Aktivitäten bei Social Media sowie die intensive Betreuung von Journalisten und Bloggern aus dem In- und Ausland zahlen sich aus.“

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp freut sich über die positiven Zahlen: "Wir haben es hier erneut schwarz auf weiß, dass die Stadt Aachen eine hohe Anziehungskraft besitzt. Die Stärken der Stadt zahlen sich aus: Aachen ist aufgrund seiner Historie und seiner Ausstrahlung als lebenswerte europäische Stadt attraktiv für Touristen aus dem In- und Ausland. Aachen ist aber auch mit seiner innovativen Kraft, die wir gerne als wegweisendes Zukunftslabor beschreiben, als Tagungs- und Kongressstandort hochattraktiv. Es gelingt uns immer besser, diese Stärken herauszustellen. Ich möchte deshalb auf keinen Fall versäumen, vorneweg dem Team des ats, aber auch den Teams im Eurogress und in unserem Stadtmarketing ein Kompliment für die engagierte und professionelle Arbeit auszusprechen."

Aachen ist nicht nur bei den inländischen Gästen beliebt. Auch insgesamt 320.238 internationale Gäste besuchten die Stadt im Jahr 2019. Dazu zählen vor allem Gäste aus den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Großbritannien, aber auch aus dem asiatischen und amerikanischen Raum.

Somit setzt sich der positive Trend der vergangenen Jahre fort. „Die guten Ergebnisse zeigen, dass sich unsere Arbeit, auch in den Quellmärkten, auszahlt“, so Katrin Hissel, Vorstand ats. „Es war aber auch ein sehr gutes Kongress- und Tagungsjahr mit mehreren wiederkehrenden und neuen großen Kongressen. Es hat sich für uns gelohnt, insbesondere die Geschäftsfelder der Gruppenreisen und des Kongresswesens weiter auszubauen.“

IT.NRW erfasst alle Übernachtungsbetriebe mit zehn oder mehr Betten. Dazu gehören neben der Hotellerie auch Erholungs- und Schulungsheime ebenso wie Jugendherbergen, der Campingplatz und die Kurkliniken. Nicht erfasst sind in der Statistik vor allem die sogenannten „Sofatouristen“, also die Besucher Aachens, die bei Familie oder Freunden bleiben.