Inhalt



Q19 International DQHA Championship - Europas größtes American Quarter Horse-Event

In ein paar Tagen öffnen sich unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Phlipp wieder die Tore in der Aachener Soers für die Westernreiter.
Das Highlight des Jahres aller Freunde des American Quarter Horses und Westernreitens -die Q19 -  bietet Sport und Ästhetik der Extraklasse: Eleganz, Rasanz und Präzision, hier kommt es auf das Feingefühl beim Reiten an.
Auf der Q19 vom 4. bis einschließlich 13. Oktober zeigt  die bekannteste und am weitesten verbreitete Pferderasse der Welt ihre ganze Qualität und Vielfältigkeit mit einem internationalen Starterfeld. Aachen wird wieder zum Mekka des Westernreitsports.
Die DQHA - Deutsche Quarter Horse Association - (nach den USA und Kanada der drittstärkste Zuchtverband für American Quarter Horses) ist Ausrichterin dieses Turniers.

Ein überragendes vorläufiges Nennergebnis von mehr als 500 Starts führt nicht nur zur größten Futurity (erfolgreiche Nachzuchtshow) aller Zeiten, sondern auch zur bislang wohl größten Q-Show. Hier präsentieren sich die Besten der  American Quarter Horses mit ihren Westernreitern und Vorstellern.

dqha1_420
Reining: Die achtjährige Stute Codacrome und ihr Reiter Markus Zweverink sind ein eingespieltes Team. Dieses Jahr gibt Zweverink anderen Pferden eine Chance.Das verspricht Spannung. Foto DQH

Die vielseitigste Pferderasse der Welt

Die Starterzahlen in der Westerndisziplin Trail zeigen seit Jahren, dass diese Klasse immer beliebter wird. So ist es keine Überraschung, dass die stärkste Klasse der Q 19 auch eine Trail-Klasse ist: Im Green Trail haben sich bereits 60 Teilnehmer eingeschrieben.

Aufgrund  der hohen Starterzahlen stehen insgesamt erstmalig acht AQHA-Richter  des amerikanischen Mutterverbands  AQHA  (American Quarter Horse Association) zur Verfügung. Dadurch  ist es möglich, beispielsweise die Reining, parallel zu den Prüfungen im  Deutsche-Bank-Stadion in der Albert-Vahle-Halle laufen zu lassen. So werden die Turniertage nicht zu lang.
Bleibt zu hoffen, dass der Wettergott wie in den letzten Jahren ein American Quarter-Horse-Fan ist.

dqha2_420
Die Österreicherin Nina Leiner, hier mit Loves To Lope im Besitz von Shiang Fei Sim, zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten. Foto DQHA

Auf der Q19 geht es im Sport hoch her sowohl für Profis, Amateure  und Jugendliche als auch für Einsteiger, die Turnierluft schnuppern möchten.
Egal welche Reitdisziplin - von All-Around-Klassen wie Trail, Western Horsemanship, Western Riding und Western Pleasure über die rasanten Reining-Prüfungen bis hin zu den Ranch- und Rinderklassen ist alles dabei.
Zuschauermagnete sind immer wieder Working Cowhorse, Cutting und Teilprüfungen der Versatility Ranch Horse. Hier kann man hautnah den einzigartigen Cow Sense  der Quarter Horses erleben.

Täglich ab 8 Uhr öffnen sich die Tore an der Hubert-Wienen-Straße.
 In der Albert-Vahle-Halle und im Deutsche-Bank-Stadion gibt es jeden Tag ein volles Programm rund ums Westernreiten.
Weitere Infos, Zeitplan und Programm unter www.dqha.de